Studentische Flüchtlingshilfe

Studierende engagieren sich an vielen Hochschulorten als „Lotsen“ für Flüchtlinge: Sie sind Begleiter und/oder Übersetzer bei Amts- oder Arztbesuchen. Sie organisieren Sprachkurse, Ausflüge, gemeinsames Kochen, Spiel und Sport. Sie schlagen Brücken zur einheimischen Bevölkerung und können sich Zeit nehmen, wenn andere ihrem Beruf nachgehen müssen. Die studentische Flüchtlingshilfe ist vielfältig und leistet einen wertvollen Beitrag zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft.

Wir unterstützen Studierende, die sich als Ehrenamtler in den Dienst der Flüchtlingshilfe stellen. Wir agieren bundesweit mit folgenden Zielen:

1. Studierende für die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe zu gewinnen;
2. sie mit bestehenden Projekten zu vernetzen bzw. ihnen bei Neugründungen zu helfen;
3. sie psychologisch, kulturell und rechtlich zu qualifizieren;
4. sie zu beraten und einen Erfahrungsaustausch unter ihnen zu organisieren;
5. sicherzustellen, dass ihnen das Engagement bestätigt und ihnen gedankt wird.

Unsere Ziele erreichen wir insbesondere durch

  • jährliche stattfindende Schulungen für studentische Flüchtlingshelfer von Hochschulen aus dem ganzen Bundesgebiet;
  • ein interaktives Online-Verzeichnis studentischer Flüchtlingshilfe-Initiativen in Deutschland.

Die studentischen Helfer brauchen vor allem:

Anerkennung, Erfahrungsaustausch und fachliches Wissen.

Im Dezember 2016 haben wir die zweite Multiplikatorenschulung für studentische Flüchtlingshelfer ausgerichtet. Knapp 60 Ehrenamtler aus über 30 Hochschul-Initiativen wurden von qualifizierten Experten auf ihre fordernde Arbeit mit Flüchtlingen vorbereitet, konnten wertvolle Kontakte knüpfen und Best-Practice-Erfahrungen ebenso wie belastende Erlebnisse teilen. Das Format hat sich als ideales Forum für Kompetenztraining, Begegnung und Austausch bewährt.

Zeitleich ging unser Online-Verzeichnis studentischer Flüchtlingshilfe-Initiativen an den Start, das mittelfristig alle Hoschulinitiativen in Deutschlands präsentieren soll. Ziel ist es, die Vernetzung und den Austausch der studentischen Flüchtlingshilfe-Initiativen zu verstetigen und die öffentliche Wahrnehmung bzw. Anerkennung der Initiativen zu stärken. Die Initiativen teilen viele Herausforderungen und Probleme, bewältigen diese aber mangels von Netzwerkstrukturen alleine. Mit einer funktionierenden Vernetzung soll das Fundament für wechselseitige Synergien und Kooperationen geschaffen werden.

Alleine können wir Projekte in dieser finanziellen Größenordnung nicht stemmen.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fördert die Multiplikatorenschulung

Für die Umsetzung unserer Vorhaben sind wir auf externe Unterstützung angewiesen. Wir freuen uns, dass unsere Multiplikatorenschulung und unser Online-Verzeichnis für 2016 in die Förderung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) aufgenommen wurden. Folgende Posten konnten auf diese Weise teilfinanziert werden:

  • Konzeption und Erstellung der Seminarunterlagen;
  • Referentenhonorare;
  • Seminarräume und Verpflegung der Teilnehmer;
  • Übernachtungsmöglichkeit für Teilnehmer außerhalb von NRW;
  • Bundesweite Bewerbung des Seminars;
  • Entwicklung und Gestaltung des Online-Verzeichnisses.

Auch 2017 möchten wir eine kostenlose Multiplikatorenschulung für ehrenamtliche studentische Flüchtlingshelfer ausrichten. Fachanwälte für Asyl- und Ausländerricht werden rechtliches Wissen vermitteln, Kulturwissenschaftler interkulturelle Kompetenz, Sozialarbeiter und Psychologen Instrumente für Ausgleich und Selbstschutz beim Umgang mit  entwurzelten, teils traumatisierten Menschen. Über die erlernten Kompetenzen stellen wir den Teilnehmern ein Zertifikat aus. Fortlaufend arbeiten wir daran, das Online-Verzeichnis zu verfollständigen und aktuell zu halten.

Um die erforderlichen Mittel aufzubringen, hoffen wir auf Ihre Spendenbereitschaft. Sie erreichen mit Ihrer Spende,

  • dass die Flüchtlinge beim Ankommen und Zurechtfinden in der Fremde künftig auf geschulte Helfer treffen;
  • dass Studierende in der Flüchtlingshilfe die Anerkennung und Wertschätzung erfahren, die sie verdienen;
  • dass sich die Studentischen Flüchtlingshilfen in Deutschland kennenlernen, vernetzen und voneinander lernen.

Damit leisten Sie einen wirksamen Beitrag zur „Bewältigung der Flüchtlingskrise“ und zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Die UNICUM Stiftung ist gemeinnützig, eine Spende ist steuerlich absetzbar. Bitte nutzen Sie das folgende Spendenformular von www.betterplace.org: